Naturparkwoche der 2. Klasse NMS Tux

Nach dem Motto „5 Tage – 1 Rucksack – 4 Nächte – 20 Freunde – viel Spaß und Natur“ verbrachten die Schülerinnen und Schüler der 2. Klasse eine tolle Woche in der Natur des hinteren Zillertals.

Am Montag und Dienstag fanden die Gletscher-Erlebnistage, welche durch die NaturparkführerInnen Maria Fankhauser, Andrea Sporer und Florian Warum begleitet wurden, statt. Sie hatten für die Kinder Arbeitsaufträge, Forschungsaufträge und Spiele zu den Themen Wetter und Klima, Gletscherspuren und Gletschervorfeld vorbereitet. Den ersten Abend unserer Tour verbrachten wir auf der Alpenrose, die zweite Nacht auf der Berliner Hütte. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an die Naturparkbeauftragten für die gute Organisation und die interessanten Beiträge.

Weiter ging es am Mittwoch von der Berliner Hütte zum Schlegeisstausee und von dort hinauf aufs Friesenberghaus. Die anstrengende Wanderung lohnte sich. Oben wurden wir bestens vom Team rund um Susi und Florian betreut und hatten einen tollen Abend bei Lagerfeuer und mit Spielen.

Gestärkt durch ein gutes Frühstück ging es über den Berliner Höhenweg zur Olperer Hütte. Das ein oder andere Schneefeld konnte uns den Weg nicht versperren. Nach einer kurzen Rast und dem Genuss des tollen Ausblickes von der Olperer Hütte ging es hinunter Richtung Stausee.

Unser letztes Ziel war das Pfitscherjoch Haus, welches wir am Donnerstag nach einem langen und anstrengenden Wandertag gesund und munter erreichten. Natürlich wurden wir auch dort bestens versorgt.

Am Freitag führte unsere Route vom Pfitscherjoch Haus raus zum Stausee und wir fuhren mit dem Bus zurück nach Tux.

Wir möchten uns bei allen, die uns diese tolle Woche ermöglicht haben, bedanken, besonders bei den Hüttenwirten und deren Mitarbeitern, die sich so toll um uns gekümmert und uns bestens versorgt haben.

2. Klasse der NMS Tux

Bilder der Woche finden Sie hier ...

Naturparkstunde Mineralogie & Geologie

mineralien 1

3. Klasse NMS Tux, am 12.04.2016
Warum ist die Geologie und Mineralogie in den Zillertaler- und Tuxer Alpen so besonders?

  • Geschichte vom Georg Samer (Joseler Jörgl) - berühmter Mineraliensammler im Zillertal und Erstbesteiger zahlreicher 3.000er der Zillertaler und Tuxer Alpen.
  • Unterricht bei den Mineralogen und Geologen (so wie Georg Samer in den Wintermonaten)
  • Was sind Kristalle und Mineralien? Kristalle züchten im Glas
  • Schatzkiste mit 8 Kristalle – Mit Lupe und Mikroskopen werden die Kristalle untersucht und bestimmt.
  • Zillertaler Granat – Granatmühle und Abbau im Zemmgrund, getrommelte Granaten im Licht der Taschenlampe sortieren – wertvolle Stücke für den
  • Granatschmuck aussortieren.
  • Wiederholung der 8 Kristalle der Schatzkiste, Gesteine und ihre Entstehung – Vulkane – Tiefseesedimente, Hochstegenkalk  und –marmor am Tuxer Hauptkamm, Granit und Gneis – Umwandlungsgesteine durch die Gebirgsbildung
  • Als Abschiedsgeschenk gab es eine kleine Sammlung mit 8 Kristallen.

Aufgabe: Beobachten der Kristallzüchtung, Kristalle der Sammlung wiederholen

 

mineralien 2

mineralien 3

mineralien 4

mineralien 5

 

Gletscher-Erlebnistage Naturparkschule NMS Tux 2015

berliner-huette

Programm

TAG 1 – 22. Juni 2015

  • Wanderung zur Alpenrosenhütte mit Programm zum Thema Wetter & Klima
  • Mittagpause Grawandalm
  • Ankunft Alpenrosenhütte
  • Programm Gletscherspuren

TAG 2 – 23. Juni 2015

  • Wanderung zur Berliner Hütte
  • Forschungsauftrag Gletschervorfeld
  • Rückweg zur Alpenrosenhütte
  • Präsentation Forschungsaufträge

Tag 3 – 24. Juni 2015

  • Rückweg nach Breitlahner mit Programm Klima und Wetter
  • Programm Klima und Wetter

 

Fotos finden Sie hier ....

Naturparkstunde in der 2. Klasse

IMG 3277k

15. 12. 2014: Naturparkstunde Geographie – Topographie – Grenzen
2 Unterrichtseinheiten – 6. Schulstufe

ZIEL: Die SchülerInnen sollen die Gemeinden ihres Naturparks benennen können. Sie sollen wissen, welches Gebiet der Naturpark umfasst und auf der Karte zeigen können. Sie sollen die Gewässer im Naturpark kennen, einzelne Gipfel und Gletscher. Sie sollen erste Grundzüge des Kartenlesens vermittelt bekommen. Mit der Unterrichtseinheit soll auch die Teamarbeit gefördert werden.

INHALT:

  • Einführung zum Naturpark, Spielregeln im Naturpark erklären (Schutzgebietsverordnung zum Ruhegebiet)
  • Namensspiel: Kennenlernen der Namen, Aufmerksamkeit auf geographische Begriffe lenken, Nachname wählen von einem Bach, Gipfel, Gletscher oder ein Tal im Naturpark, die gewählten Nachnamen werden im Anschluss auf der Karte gesucht.
  • Kartenkunde: Einnorden der Karte mit dem Kompass anhand einer Übersichtskarte des Naturparks, Orientierung zu den Tälern und Naturpark-Gemeinden geben, Unterschied Übersichtskarte und topographischen Karte zeigen, Inhalte der topographischen Karte kurz erklären (Höhenlinien, Gletscher, Siedlungen, Wald, Almen, ...)
  • Modell Naturpark bauen: das Modell wurde auf Basis der topographischen Karte 1:50.000 mit dem Schwerpunkt Tuxer Tal gebaut, erarbeitet wurden Naturpark-Gemeinden, Naturpark-Grenzen, Gewässer und Seen, Gletscher, Gipfel, Siedlungen, Infrastruktur wie Kirchen, Museen, Käsereien, Schutzhütten etc.,
  • 1-2-3 Quiz zur Wiederholung der Inhalte

IMG 3279k  IMG 3280k

hauptschule tux 2013

Neue Mittelschule Tux - Naturparkschule

Auen 354, 6293 Tux

T: +43 5287 87535
F: +43 5287 86935
M: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
W: www.nms-tux.tsn.at

die nächsten Termine

31. Oktober - 31. Oktober
Verfügungstag

Webmail für SchülerInnen und LehrerInnen

(c) Copyright, Neue Mittelschule Tux